Hygienekonzept – Maßnahmen und Verhaltensregeln für Präsenzveranstaltungen

Posted on

Gemäß den Coronaschutzverordnungen der verschiedenen Bundesländer ist die Durchführung unserer Präsenzseminare wieder zugelassen. Mit dem folgenden Hygienekonzept wollen wir den bestmöglichen Schutz aller unmittelbar an unseren Seminaren beteiligten Personen gewährleisten.

1. Grundsätzliches zur Teilnahme an Präsenzseminaren
2. Maßnahmen vor dem Seminar
3. Empfehlungen für die Anreise
4. Verhaltensregeln während des Seminars
    4.1 Mindestabstand
    4.2 Mund-Nasen-Schutz
    4.3 Waschen und Desinfizieren der Hände
    4.4 Lüften des Seminarraums
    4.5 Unterhaltsreinigung und desinfizierende Reinigung von Oberflächen
    4.6 Speisen und Getränken
    4.7 Unterweisung

1. Grundsätzliches zur Teilnahme an Präsenzseminaren

Grundlage für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ist, dass die Hygienevorschriften und ­Abstandsregelungen eingehalten werden. Alle an unseren Seminaren beteiligten Personen sind an die Einhaltung dieser Regelungen gebunden. Personen mit Vorerkrankungen oder Zugehörigkeit zu anderen Risikogruppen werden gebeten, ärztliche Rücksprache zu nehmen. Die Entscheidung über die Teilnahme an einem Seminar liegt letztendlich bei jedem selbst. Sollte es jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, bitten wir darum, von einer Teilnahme Abstand zu nehmen.

2. Maßnahmen vor dem Seminar

Es finden nur Veranstaltungen mit namentlicher Registrierung statt, um im Krankheitsfall dem Gesundheitsamt eine Rückverfolgung der Infektionsketten zu ermöglichen. Die tatsächliche Anwesenheit wird vor Ort dokumentiert. Auf Grund behördlicher Anforderungen ist die Angabe einer Telefonnummer zwingend erforderlich. Im Fall einer Infektion werden die Daten vom zuständigen Gesundheitsamt abgefragt. Die Daten werden vertraulich behandelt und 4 Wochen nach Seminarende von uns vernichtet. Bei einer Anreise empfehlen wir, ein Hotel zu buchen, das einen telefonischen Check-In erlaubt und in fußläufiger Nähe zum Veranstaltungsort liegt, um das Infektionsrisiko zu verringern.

3. Empfehlungen für die Anreise

Für die Anreise sind Sie selbst verantwortlich. Dabei sind die jeweils gültigen Abstandsregeln und Hygienebedingungen einzuhalten. Zurzeit ist bei der Benutzung des öffentlichen Personenverkehrs das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Viele Unternehmen empfehlen ihren Mitarbeitern die Anreise mit dem PKW. Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die Parkplatzsituation am gebuchten Hotel. Für unsere Seminare stehen vor Ort keine hauseigenen Parkplätze zur Verfügung.

4. Verhaltensregeln während des Seminars

4.1. Mindestabstand

Die Seminarräume sind so eingerichtet, dass der vorgegebene Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen zwei Personen eingehalten werden kann. Es stehen pro Person mindestens 5 m² Fläche zur Verfügung. Ihnen wird ein fester Sitzplatz zugewiesen. Die Tisch- und Sitzordnung darf nicht eigenmächtig verändert werden.

4.2. Mund-Nasen-Schutz

Vor dem Betreten des Seminargebäudes ist ein Mund-Nasen-Schutz anzulegen. Notfalls nehmen Sie kurzfristig ein Tuch und erwerben beim Dozenten einen Mund-Nasen-Schutz. Der Mund-Nasen-Schutz muss durchgehend enganliegend über Mund und Nase getragen und bei Durchfeuchtung gewechselt werden. Berühren Sie den Mund-Nasen-Schutz nicht während des Tragens und beim Auf- und Absetzen nur an den Befestigungsschlaufen. Der Mund-Nasen-Schutz darf erst dann abgenommen werden, wenn Sie an Ihrem Sitzplatz sitzen und gewährleistet ist, dass ein Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen besteht. Während des eigentlichen Seminars muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, da an den Sitzplätzen die Abstandsregelung gewährleistet ist. Vor dem Aufstehen und Verlassen des Sitzplatzes ist der Mund-Nasen-Schutz wieder anzulegen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist beim Bewegen im Seminarraum und auf den Fluren und Toiletten verpflichtend­, weil die Abstandsregeln dort nicht zwingend eingehalten werden können. Sollte im Seminarraum oder auf den Fluren die Gefahr bestehen, dass es zu einem Stau von Personen kommt, halten Sie bitte Abstand zu den anderen wartenden Personen.

4.3. Waschen und Desinfizieren der Hände

Vor dem Betreten des Seminarraums sind die Hände gründlich zu waschen. Im Seminarraum steht außerdem Desinfektionsmittel zur Verfügung.

4.4. Lüften des Seminarraums

Zur Risikominimierung und zur Verbesserung der Luftqualität findet regelmäßig ein Luftaustausch im Seminarraum statt. Dies muss unter Berücksichtigung möglicher Unfallgefahren erfolgen. Der Dozent lüftet den Seminarraum mindestens einmal die Stunde bei weit geöffnetem Fenster. Die dafür benötigte Zeit ist abhängig von den räumlichen Gegebenheiten und dem Winddruck der Außenluft. Werden die Räume mit einer Klimaanlage ­belüftet, so ist von einem ausreichenden Luftwechsel auszugehen und es sind keine weiteren Maßnahmen zu treffen.

4.5. Unterhaltsreinigung und desinfizierende Reinigung von Oberflächen

Eine regelmäßige Reinigung von Räumen und Flächen, mit denen Personen regelmäßig in Kontakt kommen, erfolgt nach dem jeweiligen Reinigungsplan der Bildungsstätte. Diese Reinigung erfolgt mindestens im Rahmen der behördlichen Vorgaben.

4.6. Speisen und Getränken

Für die Bereitstellung von Speisen und Getränken am Veranstaltungsort sind behördlicherseits umfangreiche Anforderungen gestellt. Im Vorfeld der Veranstaltung werden die Dozenten die wichtigsten Punkte dazu erläutern und auf die örtlichen Gegebenheiten eingehen.

4.7. Unterweisung

Vor Beginn des Seminares werden Sie über die gültigen Hygiene- und Abstandsregeln aufgeklärt. Es wird auf örtliche Besonderheiten hingewiesen. Die Unterweisung ist schriftlich zu bestätigen.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass Sie gesund und gut durch diese Zeit kommen!